Die eBike-Pioniere

ebike-poiniere
Sie stehen für High-Tech-eBikes made in Brandenburg: Benjamin Börries, Karlheinz Nicolai und Michael Hecken - Foto: HNF Heisenberg

Selbst aus dem Schwarzwald kommen die Kunden nach Biesenthal, um dort ein eBike der Marke HNF Heisenberg zu kaufen.

Ende 2014 gründeten hier Michael Hecken, Karlheinz Nicolai und Benjamin Börries ihr zukunftsorientiertes und technikaffines Unternehmen, das eBikes herstellt, deren Spitzentechnologie genauso überzeugt wie die Qualitätsstandards und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Bald braucht auch niemand mehr durch ganz Deutschland zu kutschen, um ein HNF-Rad – HNF steht für Hecken, Nicolai and Friends – zu kaufen. Warum? Das und noch mehr erzählte uns Michael Hecken im Gespräch."

Hand aufs Herz: Sind Sie heute mit dem Auto oder mit dem eBike zur Arbeit gekommen? Heute mit dem Auto, denn ich habe noch zwei Termine in Berlin und Potsdam. Aber natürlich bin ich, solange das Wetter es zulässt, mit dem eBike unterwegs.

Was macht HNF-Räder so besonders? Die Bikes bewegen sich auf höchstem Niveau, und das in allen Komponenten. Da reden wir nicht von Luxus, sondern von der reinen physikalischen Qualität.

Wo gibt es technisch den größten Bedarf zur Weiterentwicklung? Unsere Räder waren von Beginn an so designt, dass sie gar nicht wie eBikes aussahen. Diese Entwicklung, nämlich alle einzelnen Komponenten noch kompakter zu machen, verfolgen wir konsequent. Ich vergleiche das gern mit der Entwicklung auf dem Smartphone-Markt: Noch kleinere Motoren mit noch mehr Leistung und noch kleinere Akkus mit längerer Reichweite, das sind die Herausforderungen.

Ist das eBike eine wichtige Seite der individuellen elektromobilen Zukunft oder eher ein gehobener Freizeitspaß? Ich habe gerade auf einer Veranstaltung gehört, dass in Deutschland 400.000 Fahrräder gewerblich genutzt werden, davon sind 50.000 Lastenräder. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass eBikes ein Hobbygefährt für Rentner seien. Es ist genau anders: Das eBike ist in der Spur zum Mainstream. Alle Radfahrer wissen, wovon ich rede, wenn sie die Autos im Stau überholen und immer schneller sind. Das eBike ist kostengünstig, ökologisch und chic – es ist das urbanste Verkehrsmittel überhaupt.

Wer ist der „klassische“ HNF-Kunde? So unterschiedlich sie auch sind, eint sie die Erwartung an Qualität, Design und Fahrkomfort. Wir haben jede Menge technisches Know-how, so bauen wir ausschließlich Riemenantriebe ein und bieten die stufenlose NuVinci-Schaltung oder gleich Automatik.

HNF revolutionierte mit schnellen und gut aussehenden eBikes den Markt. Jede Revolution braucht Sympathisanten und Unterstützer. Wer waren die Ihren? Start-ups in Berlin und Brandenburg finden großartige Bedingungen. Ich habe vor 20 Jahren meine erste Firma gegründet, da war einfach alles schwierig. Wir hatten und haben viel Unterstützung vom Land Brandenburg und von der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Brandenburg (MBG), die uns mit einer sechsstelligen Summe bei der Warenfinanzierung half. Da hat man bei Banken kaum Chancen, auch nicht in 0-Prozent-Zinsen-Zeiten. Sie sehen nur das Risiko, dass es junge Firmen nicht schaffen. Umso größer ist unsere Dankbarkeit, dass wir von der MBG das Geld bekamen, damit wir produzieren können.

Nun sind die eBikes auf dem Markt und mit dem HNF Heisenberg CD1 Cargo ein Lastenfahrrad der nächsten Generation. Wie erfolgt der Vertrieb? Kommen die Kunden nach Biesenthal? Biesenthal ist mehr als eine Reise wert! Es kamen bisher mehr Kunden als erwartet. Aber wir suchten neue Wege beim Vertrieb, denn der Fahrradmarkt ist gesättigt. So bauen wir gegenwärtig einen bundesweiten Direktvertrieb auf, der 2017 startet. Wir nennen das Heisenberg-Experience. Das heißt: Wir kommen zum Kunden – nach Hause, am Radweg –, der so die Möglichkeit zu Probefahrten und rundum fachlicher Beratung hat. Erfahrungen dazu haben wir in der Region, in München und Nürnberg gesammelt. Natürlich kann man auch weiterhin die Bikes online kaufen, die dann fix und fertig montiert ins Haus kommen.

Und wenn das Rad mal kaputt ist … … funktioniert die Experience genauso: Wir kommen ins Haus und reparieren vor Ort. Aber da wir extrem viel Wert auf die Montagequalität legen, sind unsere Monteure nur selten unterwegs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*