Besser geht’s kaum

Die Auszubildenden von Rolls-Royce Deutschland haben sich bereits eine ganze Reihe von Erfolgen erarbeitet. - Foto: Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG

Auf einer festlichen Veranstaltung ehrte die IHK Potsdam 35 junge Fachkräfte und 18 Weiterbildungsabsolventen. Sie alle bestanden ihre Abschlussprüfung in der Berufsausbildung mit der Note 1. Die Ehrung der Besten dient nicht zuletzt der Sicherung des Fachkräftenachwuchses in der Region.

Wie wird man Beste/r? rbb-Moderatorin Tatjana Jury im Gespräch

Mario Tobias, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam betonte bei der 23. Bestenehrung, dass leistungsstarke Azubis heute vielfältige Karriere- und Entwicklungschancen haben. Die höchste Punktzahl aller jungen Fachkräfte erreichte Tobias Ladkau, Fluggerätmechaniker bei Rolls-Royce. Er ist gleichzeitig bester Absolvent in ganz Deutschland in diesem Berufsbild und wird so zum Bundesbestenempfang nach Berlin eingeladen. „Die Ausbildung war ziemlich anspruchsvoll, aber ich war ehrgeizig und wollte es als Bester schaffen“, bekennt Tobias Ladkau, für den schon sehr früh feststand, dass er „später mal irgendetwas in der Luftfahrt machen möchte“. Schon im 1. Lehrjahr versprach der zielstrebige junge Mann seinem Ausbilder Ingo Thierolph, dass er sich vorgenommen habe, bester Azubi zu werden. Geschafft! „Im Januar werde ich für drei Jahre nach England gehen, um dort zu studieren. Zunächst Bristol für sechs Monate, danach vielleicht auch nach Derby. Ich mache dort meinen Master of Science in Engineering Business Management. Das ist ein duales Studium, in Deutschland vergleichbar mit dem Wirtschaftsingenieur. Danach würde ich gerne in der Entwicklung oder in einem unserer neuen Triebwerksprojekte arbeiten“, so der Jahrgangsbeste über seine Zukunftspläne. Stolz auf Tobias‘ Leistungen sind nicht nur seine Eltern, sondern auch Rolls-Royce-Personalchef Erik Ryll: „Tobias‘ Erfolg ist auch eine Bestätigung unserer Auszeichnung als TOP-Ausbildungsbetrieb in Brandenburg, denn es zeigt, dass wir seit dem Start der Ausbildung im Jahr 1999 vieles richtig machen. Die hohe Qualität unserer Ausbildung und die Erfolge unserer Auszubildenden wären ohne die tolle Arbeit unserer Ausbilder und die Mitarbeiter in den Fachabteilungen nicht möglich gewesen."

Doppel-Olympiasieger Sebastian Brendel, Deutschlands bester Fluggerätmechaniker Tobias Ladkau, Rolls-Royce-Personalchef Erik Ryll und Mario Tobias, Hauptgeschäftsführer der IHK Potsdam (v. l. n. r.)

Wir sind seit 1993 hier am Standort aktiv und benötigen für unseren Erfolg hervorragend ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – sei es in der Fertigung, dem Testbetrieb oder bei unseren Ingenieuren.“

rbb-Moderatorin Tatjana Jury führte durch die Veranstaltung und interviewte Kanu-Olympiasieger Sebastian Brendel, den HipHop-Weltmeister Sven Seeger, Erik Ryll und den Geschäftsführer Bildung der IHK Potsdam Wolfgang Spieß. Die jungen Fachleute haben jetzt die Chance, durch die „Begabtenförderung Berufliche Bildung“ – ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung – ihre weitere berufliche Qualifizierung mit bis zu 6.000 Euro unterstützen zu lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*