Interaktion zwischen Stadt und Kirche

Fotos: Landeshauptstadt Potsdam/Barbara Plate

Das Friedrich-Jahr, der Wissenschaftsstandort, „Leben im UNESCO-Welterbe“, „Potsdam bewegt“ oder „Hinter den Kulissen“ waren Themen von Potsdamer Jahreskampagnen. 2017 heißt es „Stadt trifft Kirche“. Was ist Potsdams Beitrag zum Reformationsjubiläum? Wir fragten Dr. Sigrid Sommer, Bereichsleiterin Marketing der Landeshauptstadt Potsdam.

Diesmal waren die Kreativmeetings sicherlich kurz. Die Geschichte gab das Thema vor.

Dr. Sigrid Sommer – Foto: Johanna Bergmann

Anders. Wir haben sehr intensiv diskutiert. Natürlich feiern ganz Deutschland und die reformierte Welt das Jubiläum, aber wir haben in Potsdam nicht die authentischen Reformationsstätten wie Wittenberg, Eisleben oder Erfurt. Zudem ist Potsdam keine Hochburg des evangelischen Glaubens, gerade mal 15 Prozent der Einwohner bekennen sich dazu. So gab es viele – teilweise auch alternierende – Ideen, bis der Geistesblitz kam: die Verbindung all der Dinge, die Potsdam ausmachen, wie Lebensqualität, Film und Wissenschaft, mit den Kirchen. Die sakralen Bauten Potsdams sind stadtbildprägend – neben der Nikolaikirche, die einem sofort einfällt, sind es viele andere Kirchen wie die Friedrichkirche in Babelsberg, die Heilandskirche in Sacrow, die Erlöserkirche, St. Peter und Paul … In den Gemeinden bilden seit Jahrhunderten Rathaus, Kirche und Marktplatz das Zentrum.

Welches Echo fand Ihr Thema bei den Kirchen? Wir wurden mit offenen Armen empfangen und arbeiten seitdem in einer sehr angenehmen Atmosphäre zusammen. Der Ball, den wir spielten, wurde nicht nur aufgefangen, sondern aktiv und ideenreich weitergespielt. Es war auch nicht schwierig, weitere Partner zu gewinnen, so das Bildungsforum, das Hans Otto Theater, das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, das Potsdam Museum und viele mehr.

Ein erster Höhepunkt des Lutherjahres ist der Deutsche Evangelischer Kirchentag, Pfingsten in Berlin und Wittenberg. Der spiegelt sich natürlich im Veranstaltungskalender wider, denn Potsdam liegt auf der Achse zwischen Berlin und Wittenberg. So wird es in den Bahnhofspassagen die Ausstellung „Stadt trifft Kirche“ geben, die sakrale Bauten Potsdams einst und jetzt zeigt. Hervorzuheben sind die Aufführungen der von Michael Schütz komponierten und in Potsdam uraufgeführten Luthermesse für Chor und Orchester „Barock trifft Rock“ in der Friedenskirche Sanssouci.

Haben Sie schon Reaktionen der Potsdamer? Natürlich. Wir starteten mit einem Veranstaltungsflyer, dessen Erstauflage so schnell vergriffen war, dass wir umgehend eine Nachauflage drucken lassen mussten. Das hat sich zudem als Vorteil erwiesen, weil das Veranstaltungsprogramm wächst und das Spektrum enorm breit ist.

Was macht diese Vielfalt aus? Das reicht von sonntäglichen Rundgängen zur Stadt- und Kirchengeschichte von Ostern bis zum Reformationsjubiläum der Potsdam Marketing und Service GmbH über das Format „Im Gespräch mit Luther“ im Bildungsforum, das einzelne Aspekte des Reformators beleuchtet, bis hin zu Luthers „Küchengeheimnissen“ und Konzerten verschiedenster Stilrichtungen. Zum spannenden Wechselspiel der einzelnen Komponenten gehören Ausstellungen, Veranstaltungen für Kinder, beispielsweise „Kirchenmaus trifft Stadteule“, Filmaufführungen in Kirchen – so den Lutherfilm aus dem Jahr 2003 mit Peter Ustinov in der Friedenskirche zum Weberfest –, eine Lichtinszenierung zwischen Nagelkreuzkapelle, Garnisonkirche und Rechenzentrum. Die beginnt am 21. Januar bei „Unterwegs zum Licht“. Diese Veranstaltung ist ein erster Höhepunkt von „Stadt trifft Kirche“.

Die Sogwirkung des Reformationsjubiläums ist also auch in Potsdam zu erleben? Ja. Es erwartet uns eine spannende und vielgestaltige Interaktion zwischen Stadt und Kirche, die das gesellschaftliche, kulturelle, religiöse und soziale Miteinander der Stadtgesellschaft behandelt.

 

Veranstaltungen – Ausblick und Auswahl

9. April bis zum 5. November: „Sonntagsspaziergang zur Stadt- und Kirchengeschichte“, an jedem 2. und 4. Sonntag im Monat. Treffpunkt: Touristinformation am Alten Markt 21. Januar: Unterwegs im Licht – Stadt trifft Kirche, ein leuchtendes Fest für die ganze Familie in der Potsdamer Mitte 14. April: Potsdam Requiem in der Nikolaikirche Potsdam 15. April: Osterkonzert der Kammerakademie Potsdam im Nikolaisaal Potsdam 25. Mai: Barock trifft Rock – Luthermesse für Chor und Orchester in der Friedenskirche Sanssouci anlässlich des Deutschen Evangelischen Kirchentages 10. Juni: UNESCO-Tag in der Kirche und auf dem Friedhof Bornstedt 1. bis zum 30. September: Kunst unterm Kirchendach, Ausstellung in der Sternkirche Potsdam 2. September: Nacht der Freiheit. Ein Fest der Religionen in Potsdam, Bassinplatz 9. bis zum 14. Oktober: Themenwoche – Stadt trifft Kirche. Führungen, Vorträge, Lesungen und mehr im Bildungsforum Potsdam 31. Oktober: Gottesdienst aller Stadtgemeinden anlässlich des Reformationsjubiläums in der Nikolaikirche Potsdam

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*