„Das Land ist der Leuchtturm“

Foto: TMB-Fotoarchiv / Steff en Lehmann

Wer auf der Suche nach dem passenden Ort für eine Tagung, eine Klausur oder ein Firmenevent ist, der weiß, worauf es dabei ankommt: das Umfeld soll inspirieren und die nötige ruhe bieten. das Ambiente und der Service müssen stimmen.

Dieter Hütte , Geschäftsführer der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH (TMB) – Foto: tMB-Fotoarchiv bildschoen Fotografi e

Wie suchen? Wo finden? Der aktuelle Tagungsplaner der TMB Tourismus Marketing Brandenburg GmbH offeriert über 70 Tagungs- und Eventlocations rund um Berlin. Wer auf der Suche nach einem passenden Ort für eine Tagung, eine Klausur oder ein Firmenevent ist, kann sich hier umfassend informieren. 30 der aufgeführten Häuser eignen sich besonders gut für Klausuren und kleinere Tagungen. Darunter sind Schlösser, Herrenhäuser und Landgüter, die auch ganz exklusiv gemietet werden können. Ein inspirierendes Umfeld, viel Ruhe, angenehmes Ambiente, unauffälliger und perfekter Service, das Ganze nur eine bis maximal zwei Stunden von der Hauptstadt entfernt, das bieten insbesondere die Häuser, die sich unter „Empfehlungen für Klausuren“ vorstellen. So beispielsweise das Schloss Blankensee im Fläming, das von einem Lennéschen Schlosspark umgeben ist, oder das Schloss & Gut Liebenberg im Ruppiner Seenland sowie der durch seine familiäre Gastfreundschaft geprägte Gutshof Wilsickow. Das „Refugium Uckermark“ besticht mit weitem Blick in die Landschaft. Das Ringhotel Schorfheide bietet viel Freiraum und kreative Atmosphäre inmitten des UNESCO Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin unweit des Werbellinsees. Stilvolles, klassizistisches Ambiente bietet das Schloss Neuhardenberg im Seenland Oder-Spree, gepaart mit vornehmer Klarheit und preußischer Eleganz – um nur einige Beispiele zu nennen.

Und natürlich unterstützt die TMB auch Firmen und Agenturen bei der Suche nach geeigneten Orten, Hotels und Aktivitäten – online und persönlich. Was zeichnet das Tagungsland Brandenburg aus? Wo entwickelt sich Neues? Das und noch mehr fragten wir Dieter Hütte, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH (TMB).

Wie wichtig ist das Segment Tagungen und Kongresse für die Tourismuswirtschaft Brandenburgs? Unterliegt es Schwankungen?

Das ist ein wichtiges Thema für uns. Je stärker die Brandenburger Wirtschaft wächst, desto mehr nimmt der Geschäftstourismus zu. Viele Brandenburger Firmen, die international unterwegs sind, wollen ihre Partner aus aller Herren Länder auch gut unterbringen. Und natürlich hat auch der starke Markt Berlin einen großen Bedarf an Orten für Meetings, Tagungen oder Klausuren.

Also ist vor allem das klassische Tagungshotel gefragt?

Ja natürlich, aber eben nicht nur. Es sind oft gerade die kleinen, versteckten Häuser, die Tagungsgäste anziehen. Ein Schloss oder ein schön sanierter Vierseithof. Weiterbildung hat sich gewandelt, weg von starren Formen hin zu kreativen Angeboten. Da sind wir im Land mit den vielfältigen Möglichkeiten und Angeboten sehr gut aufstellt. Auch wenn wir in anderen touristischen Segmenten noch Schwankungen zwischen Haupt-, Zwischen- und Nebensaison feststellen, der Tagungs- und Kongressbereich ist ziemlich stabil und hat seinen Schwerpunkt von September bis Juni.

In der Philosophie vieler Firmen und Institutionen spielen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein eine große Rolle. Gut, wenn auch ein Tagungsort diese Prinzipien widerspiegelt. Da kann doch Brandenburg bestimmt punkten?

Die Hotellerie legt von sich aus Wert auf Nachhaltigkeit und optimiert die Prozesse rund um dieses Thema – aus Überzeugung und natürlich auch aus Kostengründen. Ein gutes Beispiel sind die Energieeinsparungen. Im Vergleich mit anderen Bundesländern haben wir mit Berlin einen Markt, der anders tickt und oft Trends setzt. Hier kommen wir ins Spiel, um die Partner darauf einzustellen. In Berlin gibt es eben, anders als in den meisten deutschen Großstädten, viele Menschen, die ohne Auto auskommen, Vegetarier oder Veganer sind. Wir haben Häuser, die das Siegel „Certified Green Hotel“ tragen. Das Landgut Stober wurde kürzlich als bestes Hotel Europas bei den Green Hotelier Awards ausgezeichnet. Kurzum: Unabhängig von Siegeln oder Auszeichnungen – jedes Hotel in Brandenburg sollte und müsste sich mit diesem Aspekt beschäftigen, um auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben – und erfreulich viele tun es.

Das Landgut Stober – eines der nachhaltigsten Hotels Deutschlands – Foto: Landgut Stober

Immer mehr Unternehmen fördern die gesunde Lebensweise ihrer Mitarbeiter, z. B. durch Fitness- und Ernährungsangebote. Gemeinsame Freizeiterlebnisse am Rande des Unternehmensalltags sollen das Arbeitsklima fördern. Was hat Brandenburg da zu bieten? Wo stehen die Leuchttürme?

Das Land ist der Leuchtturm! Die Gäste, die zu uns reisen, kommen wegen der Orte. Da haben wir im Vergleich zu anderen Bundesländern den riesigen Vorteil, dass die preußischen Könige ins Land hinein gewirkt haben. Das passt gut zu unserem definierten Markenkern, der vom kulturellen Angebotspotenzial des Landes auf einer großen Naturbühne geprägt ist. In dieser Klammer gibt es viele Aktivitäten, die Gäste während Tagungen und Meetings nutzen können.

Welche Beispiele fallen Ihnen da spontan ein?

Angefangen vom Brotbacken und Kräutersammeln in Schloss Blankensee bis hin zu Kochwerkstätten, in denen gemeinsam geschnippelt und zubereitet wird, wie im Landhaus Alte Schmiede im Fläming oder im Resort Mark Brandenburg, einem unserer Gewinner des Tourismuspreises des Landes Brandenburg 2016. Es gibt Team-Events, bei denen man gemeinsam mit dem Drachenboot unterwegs ist. Oder die vielfältigen Wellness-Angebote, bei denen – wie beispielsweise im Hotel Esplanade in Bad Saarow – Entspannungs- und Wellnessangebote zum Rahmenprogramm gehören. Das Kongresshotel Potsdam am Templiner See unterhält seit über 20 Jahren eine Partnerschaft mit dem Unternehmen Teamgeist GmbH, das mittlerweile einen Stützpunkt am Hotel gebaut hat und mit Aktivitäten an und auf dem Wasser begeistert. Wir stellen fest, dass immer mehr Hotels die Rahmenprogramme an professionelle Partner übergeben, weil sie dann sicher sein können, dass sowohl der geplante Team-Effekt eintritt als auch Originalität und Qualität stimmen.

Wo tagt eigentlich die TMB?

Es ist unser Vorteil, dass wir uns nicht für ein Hotel entscheiden müssen, sondern in Zusammenarbeit mit den Regionen wechselnde Orte besuchen. Bedingt durch Veranstaltungen sind wir viel im Land unterwegs. So findet des Brandenburger Tourismustag am 12. und 13. Oktober im Ahorn Seehotel Templin statt, 2016 waren wir im Inselhotel Potsdam-Hermannswerder und ein Jahr vorher auf Schloss & Gut Liebenberg – wir sind da ein großer geistiger Wanderzirkus.

 

www.reiseland-brandenburg.de

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*