JEDERMANN in Potsdam

Hauptdarsteller Timothy Peach - Foto: privat

Die Uraufführung des JEDERMANN fand 1911 in der Inszenierung von Max Reinhardt im Berliner Circus Schumann statt. In diesem Herbst kommt das Stück vom Sterben des reichen Mannes in die St. Nikolai-Kirche in Potsdam.

Das Stück Weltliteratur von Hugo von Hofmannsthal glänzt mit einer prominenten Besetzung. Neben dem Fernsehstar Timothy Peach spielen so beliebte und bekannte Schauspieler wie Dorit Gäbler, Wolfgang Bahro, der älteste aktive Schauspieler weltweit und Fernsehliebling Herbert Köfer sowie Max Schautzer als Gott. Larissa Marolt hat die Rolle der Buhlschaft übernommen. Nikolaikantor Björn O. Wiede bereichert als musikalischer Begleiter an der Orgel. Der JEDERMANN von Hugo von Hofmannsthal ist seit Jahrzehnten ein Publikumsmagnet. Er berührt die Menschen und gerade in der heutigen, schnelllebigen Zeit findet der Zuschauer hier einen Moment, um sich auf die wesentlichen Dinge im Leben wieder zu besinnen. „Man muss eine große Portion gelebtes Leben haben, um die Tiefe dieser Figur zu begreifen“, weiß Hauptdarsteller Timothy Peach, mit dem wir kurz vor dem Probenbeginn in Potsdam sprachen. „Man sollte erlebt haben, welche Spuren lange Beziehungen, der Tod und der Verlust von Freunden hinterlassen.“ Die anspruchsvolle Rolle studierte der britisch- deutscher Schauspieler beim Bergsteigen in seiner bayrischen Heimat ein. „Wenn ich in Bewegung bin, lerne ich am besten. Mein Sohn war mit mir unterwegs und hörte mich ab. Manchmal schauen Leute, die man trifft, schon sehr verdutzt, wenn einer daherkommt und klassische Verse aufsagt“, erzählt der bekannte Darsteller. Mit der Textsicherheit kommt für ihn die Phase, in der er „eine Haltung für die Figur findet, Schmerz und Leidenschaft aufspürt. Je tiefer ich in diese Figur eindringe, desto spannender wird es und ich spüre die Herausforderung.“ Das über 100 Jahre alte Stück hat für Timothy Peach eine große Aktualität. „Auf der politischen Weltbühne tummeln sich eine Menge aus den Fugen geratener Jedermänner."

Würden sie sich wenigstens ab und zu die Frage stellen, wie man einst seinem Herrgott gegenübertritt, würden sie andere Entscheidungen treffen. Zudem regt das Stück an, über das Sterben und die Frage, was von einem bleibt, nachzudenken.“

Neben der Arbeit freut sich Timothy Peach nach vielen Jahren auf die Wiederbegegnung mit der Landeshauptstadt. „Ich habe Potsdam als bezaubernde Stadt mit viel Welterbe, Wasser und einer beeindruckenden Architektur in Erinnerung. Ich werde mir die Zeit nehmen, Neues zu entdecken.“

Die Regie für den JEDERMANN in Potsdam hat Christian A. Schnell von der Volksbühne Michendorf übernommen, Nicolai Tegeler verantwortet als Produktionsleiter das ambitionierte Projekt. Es soll in den nächsten Jahren fortgeführt und ein Fixpunkt im herbstlichen Kulturkalender der Landeshauptstadt werden.

von Brigitte Menge

JEDERMANN in Potsdam

Spielort: St. Nikolaikirche, Potsdam

Premiere: 28.09.2018

Weitere Vorstellungen: 29.09.2018, 05.–07.10.2018 und 12.–14.10.2018

Karten: www.jedermann-potsdam.de, bei der Touristinformation Am Alten Markt in Potsdam sowie bei allen Vorverkaufsstellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*