Tiergerecht, innovativ und fair – 100 % Regional

100 % REGIONAL aus Brandenburg setzt klare Standards bei Fleisch - Foto: REWE Vertriebsregion Ost

Regionale Lebensmittel – wie funktioniert das Zusammenspiel von Produzent, Verarbeitung und Handel? Unter Mitwirkung des brandenburgischen Wirtschaftsministeriums gehen in Brandenburg nun Landwirte, Schlachtbetrieb, die Eberswalder Gruppe und der Lebensmittelhändler REWE mit dem Programm 100 % REGIONAL gemeinsam neue Wege.

Gutes Fleisch aus der Prignitz: Hier werden die Schweine tiergerecht gehalten Foto: Regina Sablotny

In 20 REWE-Märkten in Berlin und Potsdam lief in diesem Sommer das Programm an. Verbraucher können nun an der Fleischtheke Schweinefleisch mit einer eine 5-Sterne-Garantie kaufen. Die Schweine stammen von der Prignitzer Landschwein GmbH aus Neudorf. Bauer Ralf Remmert verzichtet auf den Einsatz von genmanipuliertem Saatgut im Ackerbau und Soja in der Fütterung, auf das Kupieren von Schwänzen, das Schleifen von Zähnen oder medikamentöse Prophylaxe. Antibiotika kommen nur nach tierärztlicher Verordnung zum Einsatz. Die tiergerecht gehaltenen Schweine werden nach kurzem Transport in einem kleinen, handwerklichen Betrieb in Neuruppin geschlachtet. Danach übernimmt dann die Eberswalder Gruppe in Britz die Verarbeitung der Schweinehälften und beliefert, unter den hohen Anforderungen an Lebensmittelsicherheit, die REWE-Märkte. Bereits in 2017 hatte die Eberswalder Gruppe mit Landwirten über die Bedingungen für ein regionales Fleischprogramm gesprochen. Mit den Landwirten von Prignitzer Landschwein und dem Schlachtbetrieb Emil Färber wurden Partner gefunden, die bereit sind, Tierwohl zu leben und sich definierten Standards zu verpflichten. „Wir alle sitzen in einem Boot. Und wenn wir Tierhaltung und Fleischqualität nachhaltig verbessern wollen, geht das nur in einer fairen Partnerschaft“, weiß Sebastian Kühn, Familienunternehmer und Sprecher der Eberswalder Gruppe, zu berichten und ergänzt: „Das bedeutet auch, dass wir gemeinsam verlässliche Garantien geben. Nachhaltige Qualität hat aber auch einen höheren Preis, und wir sind froh, dass sich REWE zum Projekt bekennt. Ohne einen mutigen und entschlossenen Handelspartner würden regionale Landwirte, hiesige Schlachtbetriebe und auch Eberswalder perspektivisch in existenzielle Schwierigkeiten geraten.“"

Die Runde der „Macher“ bei der Präsentation des Projekts Ende August
in Potsdam – Foto: sr pictures Sandra Ritschel

Die REWE Vertriebsregion Ost setzt seit vielen Jahren auf enge regionale Partnerschaften mit Produzenten. Im Bereich Fleisch waren nachhaltige Konzepte bisher jedoch nur schwer umsetzbar. Über das Zusammenspiel entlang der Lieferkette beim 100 % REGIONALSchweinefleisch ist Stefan Hörning, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Ost, deshalb umso erfreuter: „Die Rückmeldungen an den Fleischtheken der REWE-Märkte zu 100 % REGIONAL sind überaus positiv, das Fleisch überzeugt im Topf, in der Pfanne und auf dem Grill.“ Bis Ende des Jahres wird das Schweinefleisch in circa 80 REWE- Märkten an den Bedientheken in der Hauptstadtregion erhältlich sein. Die 100 % REGIONAL-Partner werden zudem das Selbstbedienungsangebot ausbauen. Ein weiteres Ziel ist es, in dem Programm mittelfristig auch Rindfleisch anbieten zu können.

von Brigitte Menge

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*