Die Magie der Landpartie

Fotos: ADAC Landpartie Classic

Als die 100 historischen Automobile von ihrer zweitägigen Oldtimer-Wanderung am 8. September nach Berlin-Köpenick zurückkehrten, warteten bereits hunderte Zuschauer vor dem Rathaus und bereiteten den Teilnehmern der diesjährigen ADAC Landpartie Classic eine erinnerungswürdige Zieleinfahrt.

Doch die Oldtimer wussten nicht nur in der Hauptstadt zu begeistern: Auch entlang der 274 Kilometer langen Strecke durch den Berliner und Brandenburger Osten sorgte der rollende Tross für Aufsehen. Auf zwei Tagesetappen erkundeten die Teams mit dem ADAC Berlin-Brandenburg die Landschaft und Kultur in Treptow-Köpenick sowie im Seenland Oder- Spree. Dabei machten die Teilnehmer unter anderem Station an der Alten Försterei, am Funkerberg in Königs Wusterhausen, der Rennbahn in Hoppegarten oder im Museumsdorf Baruther Glashütte."

Auch wenn der Fahrspaß im Vordergrund stand, hatten die Oldtimer-Fans an den insgesamt sieben „Wanderpausen“ sowohl knifflige als auch unterhaltsame Aufgaben zu bewältigen. Die geschicktesten Teilnehmer qualifizierten sich für den Tages- und Gesamtsieg. Darüber hinaus nahm eine fünfköpfige Jury im Rahmen des Concours d´Elégance die Schönheit, Technik und Originalität der rollenden Raritäten genauestens unter die Lupe. So konnten die Veranstalter auf der Abschlussveranstaltung im Pentahotel Köpenick insgesamt 19 Pokale an die schönsten Fahrzeuge und geschicktesten Teilnehmer überreichen.

„Unsere Vorstellung von einer Oldtimer-Wanderung durch Berlin und Brandenburg ist an diesem Wochenende voll und ganz aufgegangen. Die Teilnehmer haben die wunderschöne Region mit allen Sinnen sowohl kulturell aus auch kulinarisch genossen“, schwärmt Manfred Voit, Vorstandsvorsitzender des ADAC Berlin-Brandenburg. „Ein großes Dankeschön an die zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Helfer und an die Anwohner, die uns an der Strecke mit offenen Armen und Herzen empfangen haben.“

Im kommenden Jahr führt die dritte Ausgabe der ADAC Landpartie Classic vom 30.–31. August durch Potsdam und das Havelland.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*