Motor an und los geht‘s

OCC-Küstentrophy - Foto: Lisa Hofmann

Wenn sich langsam die ersten Krokusse und Schneeglöckchen zeigen, ist es auch für Oldtimer-Freunde an der Zeit, ihren Liebling für die erste Frühjahrsausfahrt fit zu machen. Mittlerweile sind das fast 500.000 Menschen in Deutschland, die einen Oldtimer mit H-Kennzeichen besitzen. Dazu kommt noch eine stetig wachsende Zahl von Youngtimer- Freunden. Dementsprechend groß ist das Angebot rund um das historische Automobil.

Vor allem das zweite Mai-Wochenende ist mit allerlei Veranstaltungen vollgepackt. So startet am 11. Mai eine gute Autostunde östlich von Berlin die 5. Saarow-Classics am Scharmützelsee. Die Region am Märkischen Meer hat sogar eine Motorsportvergangenheit. Einst fanden hier auf dem Buckower Dreieck Automobil- und Motorradrennen statt. Die Oldtimer-Rallye führt die Teilnehmer durch die wunderschöne und einzigartige Landschaft rund um den zweitgrößten See Brandenburgs und die Märkische Schweiz. Und befährt auf ihrer 150 Kilometer langen Route eben auch jene historische Rennstrecke. Der hochkarätig besetzte Concours d’Elégance ist seit drei Jahren das Highlight der Veranstaltung und zeigt die schönsten Fahrzeuge aus über 100 Jahren Automobilgeschichte. Eine Jury bewertet die vorgestellten Fahrzeuge, wobei solche Punkte wie Original-Lackierung, Technikzustand oder die historische Relevanz bewertet werden. Sieger des vergangenen Jahres war ein Rolls Royce Silver Cloud II Cabrio aus dem Jahr 1961. "

Rügenclassics – Foto: Britta Mirbach

Nicht nur der Raum Berlin scheint gerade dieses Wochenende im Mai für Oldtimerveranstaltungen reserviert zu haben. So wird am 11. Mai auch die Oldtimer Rallye Hamburg ausgetragen, die sich an Besitzer von Old- und Youngtimern richtet. Diese müssen mindestens 25 Jahre alt sein. Die Anzahl der Startplätze ist limitiert, sodass es sogar eine Warteliste für die Veranstaltung gibt. Vom seltenen Klassiker bis hin zum typischen Alltagsauto – die Palette der teilenehmenden Fahrzeuge reicht weit. Gefahren wird zum einen ganz klassisch nach Roadbook, aber auch frei, wobei hier bestimmte Aufgaben in und um Hamburg zu lösen sind. Hier ist zum einen Wissen, zum anderen aber auch der richtige Spürsinn der Teilnehmer gefragt. Zuschauer sind natürlich willkommen, wobei sowohl beim Start als auch beim Mittagshalt und Ziel für das leibliche Wohl gesorgt wird.

Am Sonnabend, dem 25. Mai 2019, startet zum fünften Mal eine der schönsten Oldtimer-Rallyes im Norden: Die Auto Wichert Classic Car. Nach dem Starschuss um 8 Uhr in der Wendenstraße erwartet die Teilnehmer auf über 230 Kilometern eine landschaftlich reizvolle Streckenführung mit Stopps und Rast an interessanten Orten, spannenden Wertungsprüfungen und Aufgaben, u. a. mit Kaffee-Pausen auf Gut Wotersen und Halt auf dem Heidbergring in Geesthacht. Dort kann man mit seinem Oldie auf die Rennstrecke oder auch Geschicklichkeitsübungen absolvieren. An den Start geht zum Beispiel erneut Claus Hagenbeck im Jaguar XK 14 DHC (Bj 1954). Den Termin im Kalender markiert haben sich auch wieder prominente Gäste und Oldtimer- Fans wie Schauspielerin Sandra Quadflieg und Rallye-Legende, Röhrls- Co-Pilot und Fahrer-As Christian Geistdörfer. Gefahren wird nach Roadbook. Zugelassen sind Oldtimer und Youngtimer aller Fabrikate bis Baujahr 1989. Die Erlöse aus den Startgeldern kommen in diesem Jahr wieder einem guten Zweck zugute. Anmelden kann man sich bis zum 15. Mai. Nennformulare und Anmeldung bitte über Norbert.Gerlach@auto-wichert.de.

Ende Mai findet Deutschlands schönste und größte Inselrallye statt. Vom 30. Mai bis zum 1. Juni stehen auf der größten deutschen Insel die Rügenclassics mit um die 400 Streckenkilometer auf dem Programm. Zugelassen sind Autos bis Baujahr 1988, die in vier Klassen eingeteilt werden. Nach Absprache dürfen auch neuere Fahrzeuge und Motorräder an der dreitägigen Veranstaltung teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Fahrzeuge begrenzt. Während der Rallye warten auf die Teilnehmer spannende Aufgaben, zudem gilt es an den Prüfstellen eine vorgegebene Geschwindigkeit einzuhalten. Abweichungen werden bestraft. Für Zuschauer besonders interessant sind die jeweiligen Start- und Zielorte. Während die Fahrzeuge über die Rampe rollen, versorgt ein Moderator die Besucher mit interessanten Informationen.

Hamburger Stadtpark-Revival – Foto: Gregor Borwig / Hamburger Stadtpark-Revival

Am Pfingst-Wochenende lockt die Oldtimer- Show die Besucher in den 22 Hektar großen Erlebnispark Paaren/Glien. Das 300.000 m² große Gelände wartet vom 8. bis zum 10. Juni mit mehr als 7.000 klassischen Fahrzeugen, 1.800 Motorrädern und über 200 Ausstellern auf. Auf dem alljährlich wachsenden Teilemarkt kann nach Herzenslust gestöbert werden. Auf der großen Bühne werden zudem dem Publikum ausgesuchte Automobile und Motorräder mit fachkundiger Moderation präsentiert. Tägliche Pokalvergaben in verschiedenen Kategorien runden das Programm ab. Für Gaumenfreuden sorgt eine abwechslungsreiche Schlemmergastronomie. Das Tagesticket kostet 12,50 Euro. Kinder zahlen fünf Euro.

Motorengrummeln und Meeresrauschen: Wenn zwei der vielleicht schönsten Geräusche der Welt zusammenkommen, bedeutet es, dass der OCC, der Lübecker Liebhaberfahrzeug-Versicherer, zur gleichnamigen Küstentrophy bittet. In diesem Jahr vom 20. bis zum 23. Juni wird mit den Teilnehmern in Travemünde das 10. Jubiläum gebührend gefeiert. Damit erkunden nun bereits zum 10. Mal rund 100 Teams auf etwa 400 Kilometern Strecke an zwei Fahrtagen die schönsten Regionen der norddeutschen Ostseeküste. Von der Rallyebasis Travemünde wird die Wertungsfahrt gestartet, die mit verschiedenen Prüfungen gespickt und sowohl für Anfänger als auch für sportlich-engagierte Fahrer geeignet ist. Neben der Strecke gibt es ein Rahmenprogramm, bei dem Geselligkeit und Rügenclassics Kulinarik oberste Priorität haben.

Wenn langsam der Spätsommer beginnt, bricht auch für Oldtimerfreunde eine besonders schöne Zeit an. Bei der vierten Auflage der ADAC Landpartie Classics vom 30. bis zum 31. August lassen sich diese Tage voll und ganz genießen. Bei der zweitägigen Tour für Oldtimerliebhaber steht ganz der Genuss und Entschleunigung, abseits vom Alltagsstress, im Vordergrund. Unter dem Begriff Oldtimer-Wandern geht es durch die reizvolle Landschaft Brandenburgs. Sollzeiten oder Prüfungen gibt es hier nicht. In diesem Jahr nehmen die Oldtimer die Straßen in Richtung Havelland unter die Räder. Große und kleine Seen, aber auch prächtige Schlösser und Gärten sowie historische Dörfer, machen die Region zu einer einzigartigen Kulturlandschaft. Neben Vorkriegsfahrzeugen dürfen auch jüngere Automobile bis einschließlich Baujahr 1989 teilnehmen.

Rasant wird es Anfang September in Hamburg. Die Veranstaltung ist eine Hommage an vergangene Tage, als zwischen 1934 und 1952 das Hamburger Stadtpark-Rennen ausgetragen wurde. An die 80.000 Zuschauer strömten einst in den Stadtpark, um vor allem die Motorradstars der 30er-Jahre zu bewundern. Seit 1999 wird nun das Revival ausgefahren, welches mittlerweile auf einem 1,6 Kilometer langen Rundkurs in der City Nord stattfindet. Hierbei dürfen alle Automobile, Motorräder und Gespanne bis Baujahr 1980 sowie Rennfahrzeuge bis Baujahr 1986 teilnehmen. Neben Demo-Läufen werden übrigens auch Gleichmäßigkeitsprüfungen stattfinden. Außerdem gibt es wieder einen Zubehör- und Teilemarkt. Die Veranstaltung geht vom 7. bis zum 8. September und kostet für Erwachsene 18 Euro Eintritt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*